Cover von Es wurde nicht wieder gut: Lotte Paepcke in Baden wird in neuem Tab geöffnet

Es wurde nicht wieder gut: Lotte Paepcke in Baden

Als Jüdin im Nachkriegsdeutschland
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Hack-Molitor, Gisela
Jahr: 2023
Verlag: Freiburg, 8 grad verlag GmbH & Co. KG
Mediengruppe: Sachbücher
nicht verfügbar

Exemplare

MediengruppeSignaturStandort 2StatusFristVorbestellungen
Mediengruppe: Sachbücher Signatur: Eyk Hac Standort 2: Status: Entliehen Frist: 14.05.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

Lotte Paepcke (1910¿2000) wuchs in Freiburg in einer liberalen jüdischen Familie auf, der Vater war Stadtrat, sie selbst studierte Jura ¿ bis zur Zäsur 1933. Was mit der Naziherrschaft über die Familie hereinbrach, beschrieb sie in später preisgekrönten Büchern. Kaum bekannt ist, dass sie die frühen Wirtschaftswunderjahre mit klugen, pointierten Texten für Rundfunk und Zeitschriften begleitete. In anschaulichen Studien zu Rollenmustern, zu Geschäftigkeit und materieller Fixiertheit sowie nicht zuletzt zum Umgang mit Überlebenden des Holocaust rang sie um einen geistigen und politischen Neuanfang der jungen Republik. Ihr Einsatz für Emanzipation und Demokratie steht im Fokus dieses Buchs.
 

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Hack-Molitor, Gisela
Jahr: 2023
Verlag: Freiburg, 8 grad verlag GmbH & Co. KG
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Eyk
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 9783910228177
Beschreibung: 160 Seiten, 10 Illustrationen
Schlagwörter: Romanhafte Biographien; Jüdische Schicksale
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Sachbücher